Die Stunde der Waage hat geschlagen

Also ... die Stunde der Wahrheit - bzw. der Waage - hat geschlagen - allerdings erst gestern, denn ich musste den geplanten Wiegetermin um einige Tage verschieben. Deshalb lest ihr auch erst jetzt wieder von mir, und einige sind sicherlich schon ganz gespannt, wie sich meine Werte über die Weihnachtstage entwickelt haben ...
Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen zu Linda gefahren, weil ich nicht so wirklich ein Gefühl dafür hatte, wie sich mein Gewicht wohl in den letzten Wochen entwickelt hat. Bei dem, was ich alles über Weihnachten und im Urlaub verputzt habe, müsste ich eigentlich zugenommen haben, aber ich hatte ja schon einige Tage wieder "umgestellt" - wenn auch erstmal etwas halbherzig. Bereits vor den Feiertagen hatte ich mir gesagt, dass es o.k. ist, wenn ich ca. 2-3 Kilo zunehmen würde, denn zum einen passiert das einfach, wenn man nach 3 Monaten mit einem solchen Programm wieder "normal" isst und der Körper sich einpendelt, zum anderen wollte ich mich einfach auch mental darauf einstellen, um dann nicht enttäuscht zu sein, wenn die Waage höhere Zahlen zeigt.
Lange Rede ... ich hatte tatsächlich gestern ca. 2 kg mehr als Mitte Dezember, aber dafür, dass zwischen beiden Terminen einige Weihnachtsfeiern, die Weihnachtstage, Silvester, Geburtstage und 10 Urlaubstage lagen, find ich das - ehrlich gesagt - immer noch ganz schön gut und ich blicke stolz auf satte 8 kg Fett, die wirklich weg sind.
Das sind - man stelle sich das einmal bildlich vor - 32 Päckchen Butter. Hammer, oder? Nachdem die Winterferien jetzt vorbei sind, ging auch mein Step-Kurs heute endlich wieder los und am Samstag ist ein Besuch im Schwimmbad geplant. So hoffe ich mal, dass ich bald wieder "aufgeholt" habe.
Einstweilen heißt es, weiter durchhalten, deshalb hab ich jetzt sämtlichen Süßkram, der von Weihnachten noch übrig war, entweder an Kollegen verteilt oder bei meiner Mitbewohnerin abgegeben, die die Leckerlis für mich hüten und "dosiert" an mich verfüttern wird. Sie ist zum einen unbestechlich und ich will mir zum andern ja auch nicht alles versagen. Aber es ist einfach Fakt, dass ich ganz schlecht widerstehen und NEIN sagen kann, wenn so vieles bei mir offen herumsteht und ich muss es mir ja nicht unnötig schwer machen und mein Programm selbst torpedieren. Wenn ich jetzt für jede Weinbrandbohne eine Treppe runter- und wieder hochlaufen muss, hab ich die dann ja sicherlich auch gleich wieder verbrannt, wenn ich oben bin  ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Renate Fluegel (Freitag, 17 Januar 2014 20:50)

    Ich finde, 2 kg mehr sind bei den vielen Fest- und Urlaubstagen nicht tragisch. Die hast Du sicher ganz schnell wieder runter.
    Das Gewicht angehen und auch noch öffentlich darüber schreiben, finde ich sehr mutig! Weiter so, Du schaffst das sicher!

  • #2

    Inge Frantzen (Freitag, 17 Januar 2014 23:45)

    Danke, Renate, für die Ermutigung - ich bleib auf jeden Fall dran :-).

 

Gesund&Schön

Ernährungsberatung Linda Müller

Georg-Mischlich-Platz 1

64569 Nauheim

Tel.: 06152 / 97 93 733

Mobil: 0171 / 140 15 69

 

E-Mail: gesund_und_schoen@t-online.de

www.gesund-und-schoen-ernaehrungsberatung.de